ALLES,
denn ohne diese 2 Basiskompetenzen funktioniert jede Aufgabenlösung nur mangelhaft.
Schulkind wie Eltern kommen da schon mal zur Verzweiflung, wenn es so gar nicht funktioniert.
Und tatsächlich „hunzt“ es oft, wenn es  um konzentriert sein aufs Wesentliche, gebündelte Aufmerksamkeit, Überblick haben, einen passenden Weg erkennen und ausführen können, geht.
Trotzdem ist niemand dem wirklich ausgeliefert, was sich da zeigt.
Der Mensch ist zum Glück wandelfähig, wenn er will!

Da kommen die Körperübungen der Teschler Lernförderung gerade richtig daher, denn sie setzen in der Biologie, unserer wandelbarsten und effektivsten Möglichkeit, an.
Eine Körperhaltung neu, gezielt einzunehmen, zu wiederholen und wirken zu lassen, regt bis in die Tiefen der Organe hinein einen „Umbau“ an. Wie bei jedem Umbau dauert es ein wenig, bis das Neue ganz funktionstüchtig ist. Etwas Geduld, Ausdauer und praktisches Ausführen sind nötig um die Not auszuhebeln.
Mit zu bedenken ist hier, dass diese Grundfähigkeiten des Lernens viel mit der Lebensgeschichte, die auch gleichzeitig die Lerngeschichte des Kindes ist, zu tun haben.

Hier nun ein Tipp aus der Tesschler Lernförderung – nachmachen erwünscht!
Das wird das besser Gelingen merklich voranbringen.

http://1000-kleine-helferlein.de/tipp-0021-konzentration-auf/